Kreisverband Lindau

 

Berichte über unsere neuesten Aktivitäten

 

Oberste Aufgabe der Institution ist es, den Bestand der Felchen, Seeforellen und Seesaiblinge durch regelmäßigen Besatz zu stärken.

Die Laichfische werden von den Berufsfischern gefangen, der Laich gewonnen und nach dem so genannten Kalterbrütungsverfahren in Nonnenhorn ausgebrütet. Teilweise wird dann die schwimmfähige Brut ausgesetzt, teilweise werden die Fische vor dem Aussetzen angefüttert.

Im Durchschnitt erzeugt die Fischbrutanstalt Nonnenhorn pro Jahr etwa 100 Millionen Brütlinge von Blaufelchen und Gangfischen, fünf Millionen vorgestreckte Blaufelchen und Gangfische, eine halbe Million Seeforellen und 70 000 Seesaiblinge.
Heute liegen am Obersee fünf Brutanstalten: Neben Nonnenhorn in Hard (Vorarlberg), Rorschach und Romanshorn (beide Schweiz) sowie Langenargen (Baden-Württemberg).
Anschließend waren wir in der Weinstube Gierer, in Wasserburg Hege, bei einer Brotzeit, für Gespräche mit unserem Mitglied Peter Stohr, auch Bodenseefischer, um von ihm über die Zukunft der Berufsfischerei im Bodensee zu erfahren.

zurück!

Copyright � 2013-2019.Margreth Neudert.